Wenn Liebe lebt/ wenn Leben liebt

 / Allgemein  / Wenn Liebe lebt/ wenn Leben liebt

Wenn Liebe lebt/ wenn Leben liebt

Wenn Liebe lebt/ wenn Leben liebt

Eine “Auszeit“ sollte es werden… Ein Abschied und gleichzeitig ein „Neubeginn“…eine Art „Neufindung“ nach all den Strapazen der letzten Jahre und besonders des Jahres 2018.

„Wow“, sagen viele, wenn sie hören, dass wir so lange Zeit mit dem Wohnmobil in der EU unterwegs sein werden.

Ja, es hört sich großartig an… da „finden sich“ drei Menschen, die sich lieben und begeben sich auf eine Reise, um „ihren Traum zu leben“, wie es von vielen formuliert wird.

Wir, das sind Tina (43 Jahre), Mario (47 Jahre), Leon (12 Jahre) und unsere Katzen Suki, Neo und Jerry. Vor einigen Monaten machten wir uns in einem ca. 20 qm großen Wohnmobil auf den Weg durch die EU. Mit diesem Blog möchte ich euch mitnehmen auf die Reise der Liebe, welche nicht immer nur Harmonie bedeutet.

Liebe bedeutet nicht, das Erfüllen von weltlichen Bedürfnissen…sie ist nicht das Projizieren der eigenen Gefühle auf sein Gegenüber…und sie bedeutet nicht, dem Anderen oder äußeren Lebensumständen die Schuld für das eigene innere Unglück, die innere Traurigkeit zu geben.

Liebe bedeutet aber auch nicht, „auf Teufel komm raus“ bedingungslos lieben zu lernen. Wie oft höre ich in der „Esoszene“, dass Liebe bedingungslos „zu sein hat“. Immer wieder kommen Aussagen wie, „Wir müssen weiterlieben, auch wenn unsere Liebe nicht erwidert wird,“ oder „Ich muss lieben, auch wenn ich darunter leide.“ Der krampfhafte Versuch eines Verstandes, die eigene Interpretation der Liebe umsetzen zu können.

Liebe ist weder Bedingung, noch bedingungslos. Jeder Versuch, der Liebe eine besondere Bedeutung zu geben, ist sinnlos und nur der hilflose Versuch, ETWAS eine Bedeutung zu geben, das keine hat. Denn jede Bedingungslosigkeit setzt eine Bedingung voraus und ist deshalb auch nichts anderes als eben diese…eine weitere Bedingung.

Die Liebe, von der ich hier schreibe, beinhaltet alles, was wir erleben und noch weit darüber hinaus. Sie kann dich zerschmettern, quälen und in Abgründe fallen „lassen“, ebenso wie sie dich mit Glücksgefühlen, schönen Momenten und geliebten Menschen überfließen „lassen kann“. Die Liebe kann dein schlimmster Albtraum und dein schönster Moment sein. Sie kann dein Feind und dein Freund sein. Sie ist alles, was es gibt. Sie ist du, in deinen guten und in deinen schlechten Zeiten. Kein Verstand kann sie (be-)greifen und keine Person kann sie gewollt leben. Denn sie „lebt“ dich und gleichzeitig lebst du sie schon.

Das ist die höchste Befreiung, denn es spielt keine Rolle, ob du mit jemandem streitest, ihn hasst, ihm den Tod wünschst oder ob du jemanden liebst und mit ihm schöne Stunden erlebst. Alles geschieht aus ihr heraus…der Liebe. Sie ist allumfassend, obwohl es keine Grenzen gibt, die sie umfassen könnte.

Wenn es heißt, die Liebe wird dich zerschmettern, dann geschieht das nicht mit dir, nicht mit dem, was du wahrhaftig bist. Zerschmettert wird der Verstand, bzw. die Identifikation mit der Person. Wie dies geschieht, kann niemand sagen…. Es kann der Tod eines geliebten Menschen sein, es kann die Begegnung mit dem „Seelenpartner“ sein oder es geschieht morgens beim Zähne putzen. Niemand hat etwas unter Kontrolle, denn die Liebe lebt sich völlig frei von deinen Vor-stellungen (und mit „leben“ meine ich nicht diese Illusion einer Person). Und wenn sie „dich“ erst einmal zerschmettert hat, erkennst du dich als Liebe, ohne dass es weiterhin einen existierenden Erkennenden gibt… du wirst zur Liebe, die sich noch nicht einmal lebt aber irgendwie muss es ja formuliert werden.

Auf unserer Fahrt erleben wir uns in einer Intensität, in der wir uns vorher nie erlebt haben. Wir hatten zwei getrennte Wohnungen auf einer Etage. In einer wohnte ich (Tina) mit meinem Sohn und die andere Wohnung war Marios Wohnung, die auch gleichzeitig die Funktion als „Praxis“/ Arbeitsraum hatte. Wann immer Mario das Miteinander zwischen Leon und mir zu viel wurde, nahm er sich Zeiten für den Rückzug. Wir sind völlig unterschiedlich groß geworden. Mario als Einzelkind und ich mit zwei Schwestern. Später bekam ich zwei Jungs und Mario blieb kinderlos. Nur diese Konstellation kann schon viele Reibungspunkte für zwei sehr unterschiedlich geprägte „Ichs“ bedeuten.

Ich brauch wahrscheinlich nicht viel zu erklären, wenn ich schreibe, was für eine „krasse“ Veränderung es bedeutet hat, als wir plötzlich von 120 qm auf 20 qm schrumpften (ich habe ein breitets Grinsen auf meinem Gesicht). Wahrscheinlich haben sich in manchen Momenten die Wohnmobilwände einmal schlagartig nach außen und wieder zurück gewölbt (lach), so stark war die energetische Intensität (nicht die hörbare Lautstärke).

Jedoch mit der absoluten Freiheit „in uns“ gibt es keine Verurteilungen über eigene Gefühle und Handlungen. Ebenso gibt es keinen Schuldigen, der mir gegenübersitzt und selbst wenn während eines Streits mal wieder Schuldzuweisungen geschehen, so haben sie nicht mehr die Stärke, uns zu beeinflussen, wie es früher einmal war. Natürlich werde ich weiterhin bestimmte Dinge und Verhaltensweisen nicht gut finden…Menschen und Tiere dürfen nicht gequält werden und respektloses Verhalten werde ich nie mögen… Doch auch das geschieht aus „ihr“… Liebe ist alles…. inklusive allem „Schlechtem“ und allem „Schönen“.

Liebe ist alles…. Jedoch nicht alles, was wir brauchen…, sondern alles, was wir sind.

Share
koenig_t
Tina König

Comments:

  • Avatar
    MarTina Wegner
    11. April 2019 at 19:06

    Hallo liebe Tina,
    ich habe deine Zeilen interessiert gelesen,zumal ich dir, Mario und der restlichen WoMo-Crew schon fb-mäßig liebevoll durch eure EU- Reise gefolgt bin.
    Ich träume tatsächlich auch davon , ähnliches in die Tat umzusetzen und fühle mich sehr bestärkt.
    Mein Partner Frank und ich kennen Mario schon länger und freuen uns sehr für euch!
    Gute Reise und liebe Grüße! MarTina

  • Avatar
    Petra Anita Halbig
    14. April 2019 at 8:55

    Liebe Tina und lieber Mario und Anhang 😇 gesegnet auf all euren Wegen mit dem Reiseleiter der Liebe im Gepäck 😇💞😇

Post a Comment